Berliner Strasse

Hier sind Hinweise gern gesehen ...
Benutzeravatar
Infinity
Moderator
Moderator
Beiträge: 3252

Berliner Strasse

Ungelesener Beitrag von Infinity » Sa 11. Apr 2015, 18:11

Herr Babbe hat die Finsterwalder aufgerufen, sich in die Diskussion um die Gestaltung der Berliner Strasse einzubringen.

Nicht jeder liest die Tageszeitung.

Wir haben hier eine Plattform, wo jeder seine Gedanken einbringen kann. Ob jung oder alt.

Leider kann der vollständige Artikel aus urheberrechtlichen Gründen hier nicht kopiert werden.

http://www.lr-online.de/regionen/finste ... 57,4985193

Nur soviel, ein Spremberger Planer eines Ingenieurbüros hält nichts von einer Einbahnstrasse.


Wie seht ihr das?
Diese Welt ist ein einziges großes Irrenhaus, wo Irre andere Irre in Ketten legen. (Voltaire)

Benutzeravatar
Dusterbusch
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 426
Wohnort: Finsterwalde

Re: Berliner Strasse

Ungelesener Beitrag von Dusterbusch » Sa 11. Apr 2015, 18:57

Wozu eine Fußgängerzone in der Berliner Straße? Wer soll dort lang flanieren und was soll ich mir dabei anschauen außer Asiashops, Dönerbuden und das Stadtklo? Dann doch lieber die Lange Straße vom Markt bis zur Kreuzung Langer Damm. Dort ist es etwas gemütlicher und mit etwas Geschick ließe sich diese Straße noch etwas aufwerten (gastronomisch betrachtet).

Die Berliner als Einbahnstraße macht auch keinen Sinn. Wenn dort Verkehr, dann ist es doch egal aus welcher Richtung der kommt.

MfG
Auch im Luftschlösserbau gibt es Konjunkturen und Krisen!

Benutzeravatar
Schreiberling
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 342

Re: Berliner Strasse

Ungelesener Beitrag von Schreiberling » Sa 11. Apr 2015, 19:44

Eine Fußgängerzone wird es doch hoffentlich nicht geben. Da müsste mir dann mal jemand erklären wo der ganze Verkehr hin soll. Den Sinn einer Einbahnstraße versteh ich auch nicht. die sollen die Straße erneuern und die Gehwege schick machen und den Rest lassen wie es ist.
Jeder hat dumme Gedanken, nur der Kluge verschweigt sie.

Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Re: Berliner Strasse

Ungelesener Beitrag von uncle fester » So 12. Apr 2015, 10:56

Der Einzelhandel in den Städten leidet massiv unter dem Online-Handel, und  Aldi und Co. bieten mittlerweile neben Lebensmitteln Billigkleidung in allen Schattierungen an.

Was könnte man also durch eine Veränderung der Berliner Strasse verhindern?

Noch mehr leere Schaufenster? Eher nicht.

Döner- und Asiashops sind aber scheinbar bei einem Grossteil der Bevölkerung beliebt. Noch mehr braucht vermutlich auch keiner.

Was aber nützt eine neugestaltete Berliner Strasse, wenn der Autoverkehr sich nach wie vor durch die Innenstadt quälte und die Abgaskonzentration stetig steigt?

Also eine verkehrsberuhigte Einbahnstrasse könnte ich mir schon vorstellen.

Wir haben doch einen Wirtschaftsförderer. Welche Meinung hat der denn zur Entwicklung der Stadt?
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
Dusterbusch
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 426
Wohnort: Finsterwalde

Re: Berliner Strasse

Ungelesener Beitrag von Dusterbusch » So 12. Apr 2015, 11:22

Die Berliner Straße ist ein Teil der Landesstraße 60. Landesstraßen dienen dem überregionalen Verkehr. Es gelten landesrechtliche Vorschriften. Somit dürfte das Thema Einbahnstraße oder Fußgängerzone erledigt sein.

MfG
Auch im Luftschlösserbau gibt es Konjunkturen und Krisen!

Benutzeravatar
Fiwa123
Moderator
Moderator
Beiträge: 29

Re: Berliner Strasse

Ungelesener Beitrag von Fiwa123 » So 12. Apr 2015, 11:54

Dusterbusch hat geschrieben: Die Berliner Straße ist ein Teil der Landesstraße 60.
Nicht mehr! Die Berliner sowie Leipziger wurden von der Stadt übernommen.

Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Re: Berliner Strasse

Ungelesener Beitrag von uncle fester » So 12. Apr 2015, 11:57

Wenn es noch eine Landstrasse wäre, hätte Dusterbusch vermutlich recht gehabt.

Aber so kann man ja noch hoffen, dass man eine gute Lösung findet.
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
DR.KP
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 78

Re: Berliner Strasse

Ungelesener Beitrag von DR.KP » So 12. Apr 2015, 12:02

Nicht das Land möchte sanieren, sondern die Stadt. D.h., ohne Umwidmung keine Sanierung. Gleiches gilt für die Leipziger Straße.
Dem Vernehmen nach soll ein Tausch stattfinden, wobei die Berliner und Leipziger an die Stadt gehen und die Rue de Montataire und Finspangsgatan an das Land.
Letztere sind jedoch dem Problem behaftet, mit Fördermitteln gebaut worden zu sein. In der Folge wäre das Land im Besitz von zwei Straßen, die es sich selbst gefördert hätte.

Die derzeitigen Zustände in der Berliner scheinen mir die Hauptursache für den Niedergang. Ein Veränderung hin zum Positiven wird nur mit einer Verkehrsberuhigung möglich sein.
Wie der Verkehr um den unmittelbaren Stadtkern geführt werden könnte, hatte ich bereits erklärt.
index.php/topic,67.msg374.html#msg374
Wenn ein Esel im Pferdestall geboren wird , ist es noch lange kein Pferd.

Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Re: Berliner Strasse

Ungelesener Beitrag von uncle fester » So 12. Apr 2015, 12:15

Es gibt viele Kleinstädte, die durch Verkehrsberuhigung attraktiver wurden.

Und mit der Einschätzung von DR.KP gehe ich konform. Sicher kann es für den einen oder anderen eine Durststrecke werden.

Allerdings sind Parkplätze da. Und nicht jeder muss bis zur Lottostelle oder Sparkasse mit dem Auto vorfahren.
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
DR.KP
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 78

Re: Berliner Strasse

Ungelesener Beitrag von DR.KP » So 12. Apr 2015, 13:22

Vor der nun beginnenden Diskussion vermisse ich zunächst eine Antwort auf die Frage, ob man die Innenstadt den Menschen oder weiter dem Durchgangsverkehr widmen möchte.
Wie unschwer zu erkennen, haben Letzteres dem Handel und Wandel dort nicht gut getan.

Entscheidet man sich für die Variante 1, fehlen großzügige Gehflächen und ein paar mehr Parkmöglichkeiten. Einer Ampel bedarf es dann nicht mehr (ab damit zur Kreuzung am Wasserurm) und die Fußgänger bekämen Vorrang mit zwei, drei Überwegen.

Bei einem Wegfall der Fahrspur in Süd-Nord-Richtung stünden alle Möglichkeiten offen, dieses in die Tat umzusetzen.
Wenn ein Esel im Pferdestall geboren wird , ist es noch lange kein Pferd.

Antworten