Neues aus dem L...- Rudi

Alles was in und um Finsterwalde passiert...
Benutzeravatar
DR.KP
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 78

Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von DR.KP » Mo 30. Mär 2015, 18:08

„Finsterwalde lockt mit Umzugsprämie in die Innenstadt“, titelt heute die Lausitzer Rundschau.

Mit einer lukrativen Umzugsprämie möchte die Kommune neue Mieter in die Innenstadt locken. Diese Aktion ist grundsätzlich lobenswert.
Die kurzen Wege, dank der guten Infrastruktur, haben natürlich ihren Reiz.
Dennoch muss hier eine wichtige Voraussetzung angemahnt werden, an der es nach meinem Dafürhalten mangelt, damit die Menschen dort ihr Dasein auch wirklich lebenswert fristen können.

Schon seit der Wende mangelt es an einem Konzept, mit dem die City von dem Durchgangsverkehr entlastet wird.
Wer nicht glaubt, wie akut dieses Thema ist, sollte sich einfach mal auf den Platz der Solidarität stellen und schauen, was dort an Verkehr durchgeht.
Dabei handelt es nicht um jene Fahrzeugführer, die zu ihren Quartieren in der Innenstadt wollen, sondern um solche, die von Süd nach Nord kommend und die Kreuzung am Wasserturm meidend, bequemer Weise die Grabenstraße benutzen.
Schätzungen zufolge dürfte die tägliche Anzahl der Fahrzeug dort in die Tausende gehen.
Bei drei Fzg./min mal 12h geht es hier um mehr als 2000 Fahrzeuge pro Tag, wobei diese Zahl für diese wohlgemerkt (!) sehr enge Gasse noch stark geschönt scheint.

In der Calauer Str., im Grunde DIE Ost-West-Tangente von Finsterwalde, bietet sich zwar ein etwas glimpflicheres Bild, doch auch dort liegen die Belastungen weit über dem Zumutbaren.
Die gesamte  Blechlawinen quält sich dann weiter durch die Schul- und KM-Straße in Richtung Leipziger bzw. Brückenkopf.
Mit der Manier bekommen beinahe alle Anrainer der Fiwa City etwas davon ab.
Zu allem Übel wurden dort noch nie die Fahrgeschwindigkeiten kontrolliert (insb. in der  Schulstraße!), noch schaute jemand auf das nicht zu unterschätzende Thema „Zulässige Gesamtmasse“. 

Über Fiwas Hauptproblem, die Berliner Str., wurde bereits viel geschrieben, weshalb ich mir hier weitere Ausführungen verkneifen werde.

Klar ist auch, das man in einer City lebt und nicht auf dem Lande, aber derlei Zustände sind einfach nicht hinnehmbar. 
Unterm Strich ist all das Umzugsgeld nur wenig wert, wenn man dann zu den Gequälten gehört.
Wenn ein Esel im Pferdestall geboren wird , ist es noch lange kein Pferd.

Benutzeravatar
Schreiberling
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 342

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von Schreiberling » Mo 30. Mär 2015, 18:58

Tja, das ist wie mit allem. Die Medaille hat 2 Seiten.
Ich habe erst am Wochende mit jemandem über die neue Straße an der Unterführung gesprochen. Wenn diese direkt nach Massen geht und somit der Verkehr außerhalb der Stadt lang geht, werden sich die Geschäfte auch bedanken.

Ich bin aber auch auf deiner Seite. Die Frage ist nur wie will man dieses Problem in den Griff bekommen. Wenn man die Straßen zum Platz d. S. einfach abklemmt wird es sicherlich sehr ruhig werden. Es soll ja die Berliner Straße auch noch umgebaut werden. Vielleicht machen sich die entsprechenden Leute dabei gleich mit Gedanken wie man den Innenstadtverkehr besser regeln kann.

Von diesem Umzugsgeld halte ich im Allgemeinen wenig. Kaum einer wird doch wegen max. 1000€ seinen Firmensitz umverlagern. Da frisst die Bürokratie ja schon alles auf. Wenn ich es sowieso vor habe, gut, dann ist es ein kleines Zubrot. Aber sonst...
Jeder hat dumme Gedanken, nur der Kluge verschweigt sie.

Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Grabenstrasse aus Richtung Nord sperren...

Ungelesener Beitrag von uncle fester » Di 31. Mär 2015, 09:56

Bevor die ihre Umzugsgelder verteilen - vermutlich z.Zt. mit wenig Aussicht auf Erfolg zunächst ein Gedanke zur Grabenstrasse. Zugegeben gehöre ich hin- und wieder auch zu den Durchfahrern. Meine Frau übrigens fährt zur Umgehung der Innenstadt Ri. Wasserturm.

Wie sähe es aus, wenn man die Grabenstrasse zur Sackgasse macht? Zur Sperrung in Nordrichtung ein elektronisch bedienbarer Betonpoller, damit Einsatzfahrzeuge z.B. der Feuerwehr aus Ri. Nord einfahren können?
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
DR.KP
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 78

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von DR.KP » Di 31. Mär 2015, 10:43

Jede andere Variante erscheint besser als die momentane.
Bereits ein großer Wurf wäre die „Umpolung“ der Schulstraße, weil das den Ost-West-Verkehr durch die besser geeignete Fr.-Engels-Str. zwingen würde.
Mit der Manier ließe sich in der Schulstr. das einseitige Parken durchsetzen und die Befahrbarkeit der Berliner Str. in Richtung Brückenkopf wäre beinahe überflüssig.
Wenn ein Esel im Pferdestall geboren wird , ist es noch lange kein Pferd.

Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von uncle fester » Di 31. Mär 2015, 10:57

Schulstrasse - Friedrich Engels Strasse - Übereinstimmung ! ;-)

Somit könnte man die Berliner "Verkehrsberuhigen" als Einbahnstrasse Ri. Süd - die Parkplatze in Ri. Friedenstrasse sind ja dann frei.

Die Berliner (L601) mit einer entsprechend passenden Begrünung könnte auch weiter Unternehmen anlocken.
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
Schreiberling
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 342

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von Schreiberling » Di 31. Mär 2015, 11:02

Und wo soll der Verkehr der Schulstraße hin?
Also die Berliner als Einbahnstraße Richtung Markt.
Dateianhänge
map.jpg
Zuletzt geändert von Schreiberling am Di 31. Mär 2015, 11:07, insgesamt 1-mal geändert.
Jeder hat dumme Gedanken, nur der Kluge verschweigt sie.

Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von uncle fester » Di 31. Mär 2015, 11:26

Jepp so wie eingezeichnet.  Mancher müsste dann eben ein paar Meter mehr fahren. Aber man muss sich mal andere Städte ansehen, wie die das Verkehrsstrategisch durchgeführt haben.
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
DR.KP
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 78

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von DR.KP » Di 31. Mär 2015, 12:10

Schreiberling hat geschrieben: Und wo soll der Verkehr der Schulstraße hin?
Also die Berliner als Einbahnstraße Richtung Markt.
Schreiberling, niemand müsste deiner gelben Markierung folgen, um von Süd nach West zu gelangen.
Sämtlicher Durchgangsverkehr(!) von Süd nach West und Nord würde meinen dunkelblauen Pfeilen folgen, der Verkehr von Ost nach West den hellblauen.
Dabei handelt es sich um ein Konzept, mit dem alle sehr gut leben könnten, jedoch scheint mir unsere Verwaltung nicht weitsichtig genug.
Dateianhänge
fiwakarte.jpg
Zuletzt geändert von DR.KP am Di 31. Mär 2015, 12:17, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn ein Esel im Pferdestall geboren wird , ist es noch lange kein Pferd.

Benutzeravatar
Schreiberling
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 342

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von Schreiberling » Di 31. Mär 2015, 12:35

Ich meinte die Zufahrt zur Berliner bzw. zum Markt. Und da du die Schulstraße "umpolen" wolltest, habe ich überlegt wo der Verkehr dann landen soll. Die Schule muss ja auch erreichbar sein.
Deine Karte ist aber sehr gut. Hast da etwas mehr Geschick ;) Da muss ich mal meinen Großen fragen, ob er mich da mal richtig einweisen kann.
Jeder hat dumme Gedanken, nur der Kluge verschweigt sie.

Benutzeravatar
DR.KP
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 78

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von DR.KP » Di 31. Mär 2015, 12:46

Der Westen ist erreichbar, wie in meiner vorhergehenden Grafik dargestellt und verlassen lässt sich dieser wie hier auf diesem Bild.
Also recht easy.  :) 
Dateianhänge
fiwakarte2.jpg
Wenn ein Esel im Pferdestall geboren wird , ist es noch lange kein Pferd.

Antworten