Neues aus dem L...- Rudi

Alles was in und um Finsterwalde passiert...
Benutzeravatar
Infinity
Moderator
Moderator
Beiträge: 3155

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von Infinity » Mi 29. Nov 2017, 07:00

Schöngerechnet.....

https://www.lr-online.de/nachrichten/br ... id-6836320

Volksverdummung hat in Deutschland ja System - siehe auch aktuelle Politikverhandlungen T:X)
Diese Welt ist ein einziges großes Irrenhaus, wo Irre andere Irre in Ketten legen. (Voltaire)

Benutzeravatar
Volkesstimme
Erfahrenes Mitglied
Erfahrenes Mitglied
Beiträge: 111

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von Volkesstimme » Mi 29. Nov 2017, 09:17

Das Thema liegt mir am Herzen.
https://www.lr-online.de/lausitz/elster ... id-6887071

Jahrelang werden junge motivierte Menschen schlecht bezahlt und in vielen vielen Betrieben fand man ein Arbeitsklima vor , das man auf dem Hacken umgekehrt ist.
Mobbing ist an der Tagesordnung.
Nun wundern sich so viele Möchtegernunternehmer ,das die fleißigen jungen Menschen längst die Segel gestrichen haben.
Gut so.
Mir kommen fast die Tränen. ;D
Auch Finsterwalde hat nun viele Neubürger dazu bekommen die ja unser Leben bereichern , wollen die denn ihr Leben lang nicht´s tuen ?
Zuletzt geändert von Volkesstimme am Mi 29. Nov 2017, 09:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
noname
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1820

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von noname » Mi 29. Nov 2017, 09:43

Sehe ich ähnlich. Man kann sich nicht ständig über den Mangel an Arbeitskräften beschweren und beim Gehalt nicht aufstocken wollen. Weshalb sollten junge Leute für vielleicht 1000€ arbeiten, wenn sie in anderen Regionen mehr verdienen? Man muss ja irgendeine Perspektive haben, aber diese ist mit dem genannten Gehalt ausgeschlossen.

Ähnlich ist es auch bei diesen ganzen Leiharbeitsfirmen. Dort touren die Mitarbeiter quer durch Deutschland, schlafen evtl. noch in ihren Autos um am Ende des Monats mit einem Hungerlohn abgespeist zu werden. Das Argument, "hättest du was anständiges gelernt", ist auch abwegig da die Arbeit ja gemacht werden muss. Es kann nicht nur Firmenchefs geben.

Gestern auch ein Bericht zu SIEMENS und die Stellenstreichungen vorrangig in Ostdeutschland  >:(

Aber: Uns geht es gut! Wir schaffen das!

Benutzeravatar
Goldkrone
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 978
Wohnort: Finsterwalde
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von Goldkrone » Mi 29. Nov 2017, 17:59

Na ja, kann man auch wieder anders sehen.
Mal ein Beispiel:
Es muss Ende Juli 2013 (?) gewesen sein.
Frau Merkel mal wieder auf Wahlkrampftour in Fiwa. Damals noch nicht ausgepfiffen sondern lauthals (!) beklatscht. (Angieeeee...)
Jedenfalls redete sie was von Mindestlohn, welcher zum 1. Augst 2013 (in ein paar Tagen...) eingeführt wurde.
Reaktion: Tosender Applaus!
Überall wurde das gelobt. Keiner hat hinterfragt, auch der "Rudi" nicht. (Wegem dem Tread-Thema...  ;D )
1..2 Tage später dann der Mindestlohn.
Die Frisöre (z.B.) hatten saftig ihre Preise anheben MÜSSEN! um diesen zu zahlen.
Ein Aufschrei in der Bevölkerung. Ja natürlich.  ::)
Diese Deppen! Erst wild klatschen, und dann aber die dadaurch entstehenden Kosten nicht zahlen wollen...  ::)  ::)  ::)
Welcher Minderbemittelte glaubt denn noch, wenn der Arbeitgeber 1 € mehr zahlt, es ihm auch nur 1 € kostet?
Dieser eine € muss erst mal als vielfaches vorher geschäftlich eingenommen werden
Zuerst langt mal der Staat zu, aber richtig!  >:(. Der (Er-)Arbeiter steht da leider ganz hinten an, in der "Nahrungskette".

Zum einen sind die Steuertabellen für Angestellte/Lohnempfänger DRINGENST überarbeitungsbedürftig.
Stichwort Steuerprogression.
Die Lohnnebenkosten sind in DL einfach zu hoch! (Auch) Agenda 2010 (SPD) sei Dank.
Was haben die ReGIERungspatrteien (GroKo) dageben gemacht? Nix! Heute ist dadurch doch noch weniger für Konsum (=stärkung Binnenmarkt) im Portemonnaie drin. Von steigenden Kosten allgemein (durch Inflation des €uro) noch nicht mal gesprochen
Vom angeblich starken Export hat der Bürger/Arbeiter/Angestellte auch nix. Nicht mal das Finanzministerium/die Regierung.
Wer das nicht glaubt, dem empfehle ich mal einen vorsichtigen(!) Blick auf die stark steigenden Target-2-Salden. (grusel...)

Ich hätte noch einige solcher "Merk(el)würdigkeiten", aber wegen dem Kopfschütteln darüber schon Muskelkater im Nacken.
noname hat geschrieben: ... Aber: Uns geht es gut! ...
Und dazu sage ich "JA"!
Zumindest wenn man uns mit Afghanistan vergleicht. Das ist dort, wo (auch) die Bundeswehr unsere Sicherheit schützt.
NICHT vergleichen darf ich uns mit Russland und ganz besonders nicht mit Asien. Die galoppieren uns von dannen, uneinholbar!
Zuletzt geändert von Goldkrone am Mi 29. Nov 2017, 18:11, insgesamt 1-mal geändert.
السلام عليكم‎ 

Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk; und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation. (Ernst Thälmann, Parteivorsitzender der KPD 1925-1933)

Benutzeravatar
Infinity
Moderator
Moderator
Beiträge: 3155

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von Infinity » Mi 29. Nov 2017, 19:11

Danke  !D) !D) !D)

Sag ich doch,Volks-Verarschung ohne Ende. ;D

Der Michel ist meist stoisch und denkmäßig eingeschränkt durch die täglich teuer bezahlte und gesteuerte Mediensülze; aber das mit Sicherheit.

Andererseits glaubt der gemeine Germane (mit Stammbaum) mittlerweile auch scheinbar nur noch das, was die Werbesender an Informationsmüll von sich geben. Das Niveau solcher "Sender" hat m.E.  die derzeitige BR bereits überschritten.
Diese Welt ist ein einziges großes Irrenhaus, wo Irre andere Irre in Ketten legen. (Voltaire)

Benutzeravatar
Volkesstimme
Erfahrenes Mitglied
Erfahrenes Mitglied
Beiträge: 111

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von Volkesstimme » Mi 29. Nov 2017, 19:18

Goldkrone, das sehe ich etwas anders.
Nicht lang nach dem Zusammenbruch der heilen Welt ,fuhren wir alle schicke neue oder auch ältere Mobile durch die Landschaft.
Bei jeder Durchsicht oder Reparaturen haben wir von Anfang an im Autohaus hohe Stundensätze zahlen müssen,
und der Schrauber bekam einen Bruchteil der Summe .
Das hat sich bis heut nicht geändert.
Der Friseur verlangt für eine Damenfrisur zwischen 60-80 Euro.
Ein geringer Teil der Einnahme kommt beim Ausführenden an.
Hier in Ostdeutschland bedienen sich Möchtegernkapitalisten schamlos.
Verlangen Westpreise und zahlen Ostgehalt.
Jeder normale junge Mensch ist zu raten dort hin zu gehen , wo Arbeit noch gut bezahlt wird,. wo das Arbeitsklima noch stimmt, weil der Chef dessen Arbeit noch schätzt.
Die Betonung liegt auf "noch"

Benutzeravatar
Meister L.
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 331

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von Meister L. » Mi 29. Nov 2017, 19:34

Es ist immer grausig lesen zu müssen, dass die Arbeitgeber alles nur Ausbeuter sind.
Ich möchte mal einen kurzen Einblick in die SHK-Branche geben.
Dort muss für einen Monteur inkl. Nebenausgaben ca. 32 - 37 EUR ausgegeben werden.
Dann kommen noch die Betriebskosten und Abgaben dazu. Sind wir in der Summe bei einem
Stundenverrechnungssatz von ca. 62 - 64 EUR. Damit sind die Ausgaben alle gedeckt.
Da in unserer Branche diese Verrechnungssätze nicht bezahlt werden wollen,
müssen die entsprechenden Aufschläge auf das zu verarbeitende Material aufgeschlagen werden.
Der sogenannte Wohlstand bei den "Selbständigen" rührt eher daher, dass die meisten Arbeitgeber
eine 60-70 Stundenwoche haben und so sich etwas erarbeiten. In unserer Branche werden übrigens
von ca. 14,00 EUR bis 21,00 EUR die Stunde gezahlt bei einer 37 Stundenwoche.

Leute findet man auch bei uns Keine, obwohl ein gutes Arbeitsklima herrscht.
Der Markt ist leer gefegt und die jungen Schulabgänger wollen alle lieber studieren.

Benutzeravatar
Infinity
Moderator
Moderator
Beiträge: 3155

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von Infinity » Mi 29. Nov 2017, 19:48

Volkesstimme meint wohl eher das großkapitalistische Gehabe einiger Platzhirsche in der Region. Da hat er sicherlich recht.

Thema studieren.

Die meisten Schulabgänger können nur noch Kreuzchen auf vorgefertigten Zetteln machen. Roulette wurde zur Bildungspolitik erkoren ;D

Na klar, jeder will studieren - nur.... das kommt meist nix Gescheites bei herum.  ;)
Diese Welt ist ein einziges großes Irrenhaus, wo Irre andere Irre in Ketten legen. (Voltaire)

Benutzeravatar
noname
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1820

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von noname » Do 30. Nov 2017, 07:47

Meister L. hat geschrieben: Es ist immer grausig lesen zu müssen, dass die Arbeitgeber alles nur Ausbeuter sind.
Das ist natürlich nicht korrekt. Es gibt, wie überall, solche und solche.
Bei der Leiharbeitern wird es doch aber deutlich. Sind an große Konzerne verliehen und machen die identische Arbeit wie ein Festangestellter, aber bekommen nur ein Drittel des Lohns. Das kann man nicht mit den Lohnnebenkosten rechtfertigen.
Und natürlich muss ein AG nicht nur 1200 Euro einnehmen um dem AN 1200 Euro/brutto zu zahlen. Nur gerade in der heutigen Zeit bestimmt Nachfrage den Preis. In allen Teilen Deutschlands findet man so gut wie keine Handwerker, Tiefbauer usw. usf. mehr und das seit mind. 2 Jahren. Die Auftragsbücher sind für die kommenden Jahre schon gefüllt. Wie soll das weitergehen?

Benutzeravatar
Volkesstimme
Erfahrenes Mitglied
Erfahrenes Mitglied
Beiträge: 111

Re: Neues aus dem L...- Rudi

Ungelesener Beitrag von Volkesstimme » Fr 1. Dez 2017, 17:31

https://www.youtube.com/watch?v=HtZIZmmU2XQ
Schönes friedliches Wochenende.

Antworten