Seite 1 von 19

Finsterwalde/Sonnewalde

Verfasst: Fr 9. Okt 2015, 10:31
von Infinity
Nachbarn gehen aufeinander zu.

http://www.lr-online.de/regionen/elbe-e ... 57,5195934

Prinzipiell nicht schlecht, könnte man doch evtl. in der einen oder anderen Sachlage Gelder einsparen.

Welche Offerten machte Amtsdirektor Gottfried Richter? Wirklich nur das Standesamt bei Engpässen?

Die Finsterwalder Teilnehmer Holfeld (CDU) sieht die Stadtwerke Fiwa im Fordergrund - Zierenberg (Bürger für Finsterwalde) möchte Berechnungen, die so eine Zusammenarbeit rechtfertigen könnten.

Nur so kann es gehen, denn es kann ja wohl nicht angehen, dass Sonnewalde profitiert und die Finsterwalder Bürger bei den Gebühren usw. letztlich dumm aus der Wäsche gucken.

Re: Finsterwalde/Sonnewalde

Verfasst: Fr 9. Okt 2015, 12:51
von noname
Ich kann mir vorstellen, dass es bei so einem Zusammenschluss mehrere Hürden zu überspringen gibt. Man sollte natürlich auf jeden Fall darauf achten, dass der Finsterwalder Bürger nicht die Zeche der Sonnewalder zahlen muss. Die Stadtwerke haben ja mit dem Freibad und der Schwimmhalle schon Objekte die nur durch Zuschüsse überleben können. Das müssen auch "Nichtschwimmer" zahlen.

Re: Finsterwalde/Sonnewalde

Verfasst: Fr 9. Okt 2015, 13:32
von Infinity
Den Hinweis auf die zahlenden Nichtschwimmer finde ich echt gut.  ;D

Die Nichtschwimmer sind echt die Doofen!

Bei dem CDU-Links-Grün-FPD sind derzeit wohl auch noch einige wirtschaftlich denkende Nichtschwimmer unterwegs.


Ich finde es durchaus wünschenswert und auch legal, wenn Abstimmergebnisse mit entsprechender "Würdigung" durch die Stadtverordneten in der Presse bekannt gemacht  werden. Man wählt doch sonst nur für den Eimer???!

Was ist denn geheim in der Regionalpolitik?

Derjenige, der dich Zeche zu zahlen hat, sollte auch wissen, wer - und warum Beschlüsse getroffen hat. Sowohl im Positiven, sowie im Negativen.

Demokratie muss sichtbar sein - und ein BM hat das entsprechend zu übermitteln.

Re: Finsterwalde/Sonnewalde

Verfasst: Fr 9. Okt 2015, 13:40
von noname
Die Versammlungen sind ja öffentlich und da kann man sich ja ein Bild machen, wer wie abstimmt. Wenn man natürlich beruflich verhindert ist, sollte man schon die Möglichkeit haben nachzuvollziehen wie die Abstimmung zu stande kam.
Letztlich kochen die sowieso ihr Süppchen, ob wir als Bürger da nun sitzen oder nicht.

Re: Finsterwalde/Sonnewalde

Verfasst: Fr 9. Okt 2015, 14:10
von Infinity
O.K., aber man sollte schon wissen, welche gewählten Bürger den "Klüngel" verzapft haben.

Re: Finsterwalde/Sonnewalde

Verfasst: Do 5. Nov 2015, 10:22
von noname
http://www.lr-online.de/regionen/elbe-e ... 57,5225499

"Solange Sonnewalde ein Trauzimmer hat, sollten Trauungen dort stattfinden."

Sobald es hier in der Region um Zusammenlegungen geht, blocken alle ab. Das sind sensationelle Voraussetzungen für eine starke "Sängerstadt-Region". Scheint es allen noch zu gut zu gehen.

Re: Finsterwalde/Sonnewalde

Verfasst: Do 5. Nov 2015, 10:52
von Infinity
Da geht es um Erhaltung von Arbeitsplätzen. Die meisten heiraten doch sowieso nicht mehr  ;D

Sicherlich könnte man in den genannten Bereichen erhebliche Personalkosten einsparen. Aber der Steuerzahler macht´s ja möglich. ;)

Also werkelt jeder weiter für sich herum.

Re: Finsterwalde/Sonnewalde

Verfasst: Do 5. Nov 2015, 13:15
von Goldkrone
noname hat geschrieben: ...
"Solange Sonnewalde ein Trauzimmer hat, sollten Trauungen dort stattfinden."
...
Soweit richtig.
Da muss halt der/die Standes-"Beamte" (Es gibt ja in DL keine Beamten mehr, nur noch "Berufsbeamte") von Fiwa halt nach SoWa fahren.
Im Harz z.B ist das heiraten sogar unter Tage in Bergwerken oder in wunderschönen Höhlen (zB. Barbarossahöhle) möglich.
Dort geht es doch auch, dass sich der "Beamte" aus "seinem" Trauzimmer rausbewegt.

Re: Finsterwalde/Sonnewalde

Verfasst: Do 25. Feb 2016, 09:52
von noname
http://www.lr-online.de/regionen/elbe-e ... 57,5406593

Wird es jetzt ernst? Richtig ist die Forderung, dass wir Bürger mit einbezogen werden. Dazu braucht man aber auch mal ein paar Zahlen. Steigen bei uns die Abwasserpreise und und und ...

Re: Finsterwalde/Sonnewalde

Verfasst: Do 25. Feb 2016, 12:20
von Infinity
Das die Verwaltungen über solche Dinge nachdenken lässt, ist ja noch o.K.

Grundsätzlich sollte man aber die Bürger über Vor-und Nachteile jeweils rechtzeitig informieren.

Eine solche Veränderung müssen die Bürger ohnehin dann in einem Bürgerentscheid treffen!

Ohne jetzt den Sonnewaldern nahetreten zu wollen. Die Abwasserprobleme dürfen dann nicht etwa zum Problem der Finsterwalder werden.

Da hilft es auch nicht, wenn sich die derzeitgen Bürgermeister der CDU gut können.

Wurde nicht erst vor kurzem über Amftshaftung des Bürgermeisters in Drebkau geschrieben?

Wäre ja mal interessant, was dabei herauskommt. Der Mut manch forschem Anführers bliebe dann schon im Keim erstickt.