Willkommenskultur mal anders gesehen

Die Plauderecke ...
Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Re: Willkommenskultur mal anders gesehen

Ungelesener Beitrag von uncle fester » Mo 27. Apr 2015, 18:28

Hab mal gegoogelt...

siehe Wikipedia...

Identitätsfeststellung (Recht)  ;)
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Re: Willkommenskultur mal anders gesehen

Ungelesener Beitrag von uncle fester » Mo 27. Apr 2015, 18:46

"Willkommen" in fünfzehn Sprachen wird doch wohl jeder können  :(

Aber deine Einwände @ droolian sind durchaus berechtigt.
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Re: Willkommenskultur mal anders gesehen

Ungelesener Beitrag von uncle fester » Mo 27. Apr 2015, 19:25

Fachkräfte sind bei den Asylbewerbern vermutlich in der absoluten Minderheit.

Aber auch viele der Nichtfachkräfte könnten ihren Beitrag zum Allgemeinwohl beitragen.

Die Frage ist nur... wo?
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
noname
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1821

Re: Willkommenskultur mal anders gesehen

Ungelesener Beitrag von noname » Di 30. Jun 2015, 15:49

Bei allem Verständnis für eine ordentliche "Willkommenskultur", aber darüber kann ich nur mit dem Kopf schütteln: http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... ehren.html

Gäste haben sich anzupassen und nicht andersrum!

Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Re: Willkommenskultur mal anders gesehen

Ungelesener Beitrag von uncle fester » Di 30. Jun 2015, 18:50

Ich glaub es geht los.

Erst fordert irgendso ein Bayern-Pfaffe freie Nu..en für die geplagten männlichen Asylanten - und jetzt diese Bayern-Schul-Nummer.

Vielleicht sollte man den Flüchtlingen mal überzeugend rüberbringen, dass sie sich hier den Gepflogenheiten anzupassen haben - nicht umgekehrt! Und wer es nicht versteht, kann ja mit einem Boot wieder Donauabwärts paddeln.
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
Goldkrone
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 978
Wohnort: Finsterwalde
Kontaktdaten:

Re: Willkommenskultur mal anders gesehen

Ungelesener Beitrag von Goldkrone » Di 30. Jun 2015, 22:09

noname hat geschrieben: Bei allem Verständnis für eine ordentliche "Willkommenskultur", aber darüber kann ich nur mit dem Kopf schütteln: http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... ehren.html

...
Dafür muss man nicht bis nach Bayern. Gibt es hier in Brandenburg auch, genauer in Michendorf

Ich finde das "voll geil"...
Nur weiter so!
السلام عليكم‎ 

Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk; und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation. (Ernst Thälmann, Parteivorsitzender der KPD 1925-1933)

Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Re: Willkommenskultur mal anders gesehen

Ungelesener Beitrag von uncle fester » Fr 3. Jul 2015, 10:55

Hier geht es schon um Territorialansprüche auf "höchster Ebene".

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 91199.html

Was früher im Rotlichtviertel schon gang und gäbe war, versucht man jetzt eben mit ganzen Stadtvierteln.

Andere Länder andere Sitten?

Innere Sicherheit nur noch ein Schlagwort...

https://www.youtube.com/watch?v=m2_xWOjIzYU
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
Klausmeister
Erfahrenes Mitglied
Erfahrenes Mitglied
Beiträge: 248

Re: Willkommenskultur mal anders gesehen

Ungelesener Beitrag von Klausmeister » Fr 3. Jul 2015, 12:08

Im letzten Jahr war ich für einige Zeit in den USA, u.a. auch in NYC.
Ob weiße oder farbige US-Amerikaner, Asiaten oder Lateinamerikaner, was sofort auffiel, war der Respekt vor den Cops.
Jeder weiß, warum das so ist.
Die Überzeugung der Amis lautet: Freiheit durch Sicherheit = Zero Tolerance Policy.

Sämtliche ethnische Gruppen durchmischen nun das westliche Europa, weshalb Polizei und Justiz bald nicht mehr umhin kommen werden, ähnlich hart agieren zu müssen, um der Situation Herr zu werden.
Die Innenminister werden sich bald mit ganz anderen Problemen auseinander setzten müssen, als das noch bei den Verboten der Rockerclubs der Fall war.

Benutzeravatar
uncle fester
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 559

Re: Willkommenskultur mal anders gesehen

Ungelesener Beitrag von uncle fester » Fr 3. Jul 2015, 14:12

Es ist langsam an der Zeit, dass die derzeit handelnden Personen in Berlin und in den jeweiligen Länderparlamenten kapieren, dass es mit Schönwetterphilosophie nicht mehr getan ist.

Die Polizei sollte die Bürger schützen dürfen, die auch auf legale Weise ihre Brötchen verdienen.

Dazu gehört aber auch, dass die Polizei verstärkt wird - und auch befugt ist, den Kameraden mal richtig zu zeigen, wo der Frosch die Locken hat.

Aber die Flüchtlingsfreunde sehen da nur das Gute im Menschen.

Der gedankliche Umschwung in den Köpfen ist schon voll im Gange.  Da ist Pegida nur die Spitze des Eisberges.
Wissen ist Macht - Nichts wissen macht aber auch nichts!

Benutzeravatar
Klausmeister
Erfahrenes Mitglied
Erfahrenes Mitglied
Beiträge: 248

Re: Willkommenskultur mal anders gesehen

Ungelesener Beitrag von Klausmeister » Fr 3. Jul 2015, 15:46

https://youtu.be/K-25wj4QR90
Pegida Dresden 29.Juni2015 auf dem Schlossplatz Montag ist Pegida-Tag ungekürzt und in voller Länge
Zuletzt geändert von Klausmeister am Fr 3. Jul 2015, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten